Blog Archive


Recent Blog Comments


DeleteThis said on 09-Nov-2017 10:19 at
News | Increasing agricultural yield in nutrient-poor soils
DeleteThis said on 08-Nov-2017 18:18 at
News | Increasing agricultural yield in nutrient-poor soils
best electric scooter said on 03-Oct-2017 14:21 at
News | Rock ‘n‘ eRoller for Berlin

News | Kleine Box mit großer Wirkung

Vernetzte Bosch-Lösung misst Luftqualität in Städten

Die neueste Smart-City-Lösung von Bosch: ein innovatives System zur Messung der Luftqualität. Gemeinsam mit Intel hat Bosch ein Mikroklima-Monitoringsystem entwickelt, das schon heute dazu beiträgt, das Leben von Menschen in Städten zu verbessern. Wie das geht, erzählt der Leiter des Bereichs Business Development bei Bosch in Großbritannien Mahesh Chikodi im Interview.

Herr Chikodi, ein Messsystem zur Erfassung der Luftqualität scheint erst einmal nichts Neues zu sein…

In Städten sieht man oft Messstationen zur Analyse der Umgebungsluft. Das sind richtige Laborräume, in denen Experten arbeiten und Daten auswerten können. Unsere Lösung ist viel kleiner. Wir kommen mit einem Hundertstel der Größe von herkömmlichen Anlagen aus. Eine kleine Box, die sich unkompliziert anbringen lässt, und nur ein Zehntel kostet.

Und die kleine Box kann genauso viel wie die großen Messstationen?

Wir haben das System mit hochgenauen Miniatursensoren ausgestattet, die verschiedene Gase wie Kohlendioxid und Stickoxid, aber auch die relative Feuchtigkeit, die Temperatur, Licht und Geräusche messen können. Damit erfassen wir zuverlässig zwölf Parameter, die zur Analyse der Luftqualität von Bedeutung sind. Herkömmliche Messstationen messen die Luft nur an wenigen Orten und leiten daraus Werte für die ganze Stadt ab. Aufgrund des geringen Preises reichen mit der Bosch-Lösung vielleicht zehn oder zwanzig statt zwei oder drei Messpunkte in der Stadt aus.

Wo landen die Klima-Daten, die das System erfasst?

Alle Daten können in Echtzeit erfasst, abgerufen und ausgewertet werden – rund um die Uhr, auf verschiedenen Endgeräten und egal, wo ich mich gerade befinde. So kann ich flexibel auf die Situationen reagieren: Ein Hybrid-Linienbus könnte zum Beispiel mit Strom fahren, wenn in einem Stadtteil „dicke Luft“ gemeldet wird.

Wie können diese Daten dabei helfen, das Leben von Menschen in Städten zu verbessern?

Das Mikroklima-Monitoringsystem überwacht die Luftqualität umfassend, indem es die Schadstoffbelastung in einer bestimmten Region misst und auswertet. Staatliche Organisationen und Unternehmen können die vom System gesammelten Daten nutzen, um gezielte Maßnahmen zur Verringerung der Luftverschmutzung zu erarbeiten. Mit unserem System schaffen wir Vorteile für die Menschen, die Umwelt, und steigern die Wirtschaftlichkeit.

Kommt die Lösung heute schon zum Einsatz?

In Pune in Indien misst das System bereits an 50 Punkten in der Stadt permanent die Luftqualität. Vielleicht kann eines Tages jeder Bewohner Zugriff auf wichtige Daten der eigenen Lebensumgebungen bekommen – in Echtzeit per App über das Smartphone. Bevor ich joggen gehe, kann ich prüfen, welche Bereiche meiner Stadt ich wegen hoher Luftverschmutzung besser meiden sollte und wo ich durchatmen kann.

Mehr Informationen zu den Smart-City-Lösungen von Bosch finden Sie hier.

RSS
Comments