Blog Archive


Recent Blog Comments


DeleteThis said on 09-Nov-2017 10:19 at
News | Increasing agricultural yield in nutrient-poor soils
DeleteThis said on 08-Nov-2017 18:18 at
News | Increasing agricultural yield in nutrient-poor soils
best electric scooter said on 03-Oct-2017 14:21 at
News | Rock ‘n‘ eRoller for Berlin

News | Die Bosch-Technologie, die Menschenleben rettet

Auszeichnung für das Elektronische Stabilitäts-Programm

Zum ersten Mal erhielt eine Technologie den Premier Prince Michael International Road Safety Award: das von Bosch mitentwickelte Elektronische Stabilitäts-Programm (ESP). Der Preis zeichnet weltweit herausragende Leistungen für Verkehrssicherheit aus, bisher nur Kampagnen, Organisationen und Gruppen. Arun Srinivasan, Leiter von Mobility Solutions Bosch UK und Chairman von RoadSafe, nahm die Auszeichnung entgegen: „Wir sind stolz, dass Bosch für die Entwicklung des ESPs gewürdigt wird. Denn diese Technologie ist bezeichnend für unseren anhaltenden Einsatz, Fahrzeugsicherheitssysteme zu entwickeln, die Leben retten und Unfälle reduzieren.“

Prince Michael (2.v.l.) überreicht Vertretern von Bosch Global den Road Safety Award.

Robert Bosch und Daimler entwickelten das ESP in den frühen 90er Jahren in einem Joint Venture und brachten es 1995 in Serie. Heute ist die Technologie, die Schleudern verhindert, wenn die Reifen ihren Halt verlieren, weltweit ein verpflichtender Bestandteil für alle neuen Pkw und leichte Nutzfahrzeuge. Für die Erfindung des ESP erhielt bereits der damalige Leiter der Bosch-Forschungsgruppe Anton van Zanten vom Europäischen Patentamt den Europäischen Erfinderpreis 2016 für sein Lebenswerk.

Schutzengel-System

Bosch leistet mit dem ESP-System einen wichtigen Beitrag für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Das ESP vergleicht mit Hilfe intelligenter Sensoren 25-mal pro Sekunde, ob das Auto auch dahin fährt, wo der Fahrer hinlenkt. Weichen die Werte ab, greift das Schleuderschutzsystem ein und reduziert zunächst das Motormoment. Reicht das nicht aus, bremst es zusätzlich einzelne Räder ab und erzeugt damit die notwendige Gegenkraft, um ein Fahrzeug sicher in der Spur zu halten. Insbesondere auf glatten Straßen, aber auch bei zu schnell angefahrenen Kurven, hält das ESP Fahrzeuge sicherer in der Spur und verhindert gerade die oftmals besonders schwer verlaufenden Schleuderunfälle. Die ESP-Technologie hat seit ihrer Einführung schätzungsweise 188.500 Unfälle vermieden und tausende Leben gerettet.

Anschub für Innovationen

„Jedes aktuelle Kollisionsvermeidungssystem basiert auf dem ESP – der wichtigsten Innovation seit der Einführung des Sicherheitsgurts“, sagte Prinz Michael of Kent bei der Verkündung des Premier Awards. Seit dem Serienstart hat Bosch das aktive Sicherheitssystem Schritt für Schritt weiterentwickelt. Die neuen Assistenzsysteme machen das Autofahren noch sicherer und komfortabler mit Funktionen, die selbsttätig den Abstand zum Vordermann halten, das Fahrzeug auch in enge Parklücken rangieren und den Fahrer in kritischen Situationen rechtzeitig warnen können.

Mehr Informationen zur Geschichte des Elektronischen Stabilitäts-Programms finden Sie hier.

RSS
Comments