Blog Archive


Recent Blog Comments


best electric scooter said on 03-Oct-2017 14:21 at
News | Rock ‘n‘ eRoller for Berlin
EcoYou said on 28-Sep-2017 08:19 at
News | Bosch für Kinder in Not
Sameer Girme said on 30-Aug-2017 06:46 at
News | XXL energy management

News | Zwei kluge Lösungen gegen Wassermangel

Bosch Indien klärt auf und packt an

Indiens Bevölkerungszahl von 1,3 Milliarden steigt weiter: UN-Schätzungen zufolge werden 2060 über 1,7 Milliarden Menschen im Schwellenland leben. Das Wachstum stellt Indien vor zahlreiche Herausforderungen im Hinblick auf die Infrastruktur, unter anderem in puncto Wasserversorgung. Den Vereinten Nationen zufolge entnimmt Indien vor allem für die Landwirtschaft weltweit das meiste Grundwasser. Die Folge: In der Trockenzeit sind viele Brunnen und Stauseen leer. 

Zukunftssichernd: Der Damm „Lakshmanpada“

Um mehr Bürger mit Trinkwasser zu versorgen und die Landwirtschaft zu stärken, hat der Bosch-Standort Nashik in der umliegenden Region zum Werk einen Damm zur Urbarmachung von Land gebaut. Unter widrigen Wetterumständen und ohne Zufahrtstraße gelang es dem Team in nur zwölf Wochen, das Projekt „Lakshmanpada“ erfolgreich abzuschließen. Der Damm kann rund 400 Millionen Liter Wasser speichern und ermöglicht 198 Haushalten aus fünf Dorfschaften Zugang zu Trinkwasser sowie 60 Prozent der Bauern einen Zweitanbau etwa von Weizen. Der Anstieg des Grundwasserspiegels kommt zudem acht Quellen und vier Handpumpen zugute.

Die Öffentlichkeit sensibilisieren

Auch das indische Dorf Ramanagara im südindischen Bundesstaat Karnataka ist seit mehreren Jahren mit einer gravierenden Wasserknappheit konfrontiert. Vor diesem Hintergrund starteten 2017 die Distriktverwaltung und die Bosch India Foundation zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung des Trinkwasserzugangs. Bisher hat das Team drei Seen entschlammt, acht Trinkwasser-Tanks wieder hergerichtet sowie 20.000 Setzlinge gepflanzt, um die Erosion einzudämmen und Wasser besser zu konservieren. Das Besondere: Lokale Farmer und Bürger waren Teil der Aktion und haben dank einer begleitenden Kampagne alles Wissenswerte zum Wasserressourcenmanagement erfahren. Die Stiftung hat die Gemeinde zudem befähigt, die Maßnahmen künftig selbst zu überwachen, um die Versorgung kontinuierlich sicherzustellen.

Das erfolgreiche Wasserressourcenmanagement von Ramanagara

Informationen zum Engagement der Regionalstiftungen von Bosch finden Sie hier.

RSS
Comments